Kategorien

Suche

Angebote

Wagner, Hans W. (Hg.): Hugenotten in Hamburg, Stade, Altona

Wagner, Hans W. (Hg.): Hugenotten in Hamburg, Stade, Altona
Unser bisheriger Preis 9,00 EUR
Jetzt nur 3,00 EUR
Sie sparen 67 % / 6,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Angebote

Buchloh, Ingrid: Die Harlans. Eine hugenottische Familie

Buchloh, Ingrid: Die Harlans. Eine hugenottische Familie
Bild vergrößern

19,80 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage


Buchloh, Ingrid: Die Harlans. Eine hugenottische Familie

(Geschichtsblätter der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft, Bd. 40)

165 Seiten mit Abbildungen, 2007

ISBN 3-930481-22-7

Ingrid Buchloh, selbst Mitglied der Familie Harlan, stellt in dieser Neuerscheinung aus dem Verlag der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft die Geschichte der hugenottischen Emigrantenfamilie Harlan dar, eine Geschichte, die trotz ihrer singulären Erscheinungsform in vielem als exemplarisch für die Geschichte der nach Brandenburg-Preußen emigrierten Hugenotten gelten kann. Wie alle Réfugiés mussten sich auch die Harlans in ihrer neuen Heimat zunächst wirtschaftlich behaupten. Dies war für sie nicht nur eine existentielle Notwendigkeit, sondern auch ein aus ihrem Prädestinationsverständnis erwachsenes Bedürfnis.

Unternehmerische Tatkraft, Genügsamkeit und Anpassungsfähigkeit an ökonomische Bedingungen ermöglichten es ihnen, von einfachen Anfängen als Landwirte zu erfolgreichen und angesehenen Kaufleuten aufzusteigen. Gestützt wurden sie dabei durch ein geschäftliches und familiäres Netzwerk, das sie mit den führenden hugenottischen Kaufmannsfamilien Brandenburg-Preußens, den Salingre, den Cuny und den Boccard, verband und sich von Amsterdam bis Königsberg erstreckte. Einige Harlans führte der Weg vom Wirtschafts- zum liberalen Bildungsbürgertum. Hier fanden sie als Juristen in der Funktionselite preußischer Beamter eine neue gesellschaftliche Identität und engagierten sich als Offiziere im Befreiungskrieg gegen Napoleon und im Krieg gegen Frankreich 1870/71.

Wenn die Harlans auch räumlich, wirtschaftlich und gesellschaftlich sehr unterschiedliche Wege einschlugen, so lebten sie doch alle in dem Bewusstsein, in einer französisch-hugenottischen Tradition zu stehen. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts waren sie auch tief verwurzelt in ihrem Glauben und stellten sich als Kirchenälteste in den Dienst der hugenottischen Gemeinden. Mit der Zeit ging jedoch die Bindung an die hugenottische Kirche verloren. Daran hatten sowohl die Ehen mit Frauen anderer christlicher Konfessionen ihren Anteil als auch ein aufgeklärtes Welt- und Menschenbild mit seiner kritischen Hinterfragung kirchlicher Normen. Bewahrt wurde aber eine tiefe Religiosität christlicher Prägung, verbunden mit hohen ethischen Wertvorstellungen und großer Offenheit gegenüber anderen Bekenntnissen.

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Hugenottenkreuze: Anhänger, Email, vergoldet 2.5 cm (Bb)

Hugenottenkreuze: Anhänger, Email, vergoldet 2.5 cm (Bb)

Anhänger aus Email (blau-weiß), vergoldet: Größe 2.5 cm.

33,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Flick, Andreas / Schulz, Walter (Hg): Von Schweden bis Südafrika.

Flick, Andreas / Schulz, Walter (Hg): Von Schweden bis Südafrika.

Von Schweden bis Südafrika. Vorträge der Internationalen Hugenotten-Konferenz 2006. From Sweden to South Africa. Proceedings of the International Huguenot Conference in Emden 2006.

22,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Fuhrich-Grubert, Ursula: Die Französische Kirche zu Berlin *ANGEBOT*

Fuhrich-Grubert, Ursula: Die Französische Kirche zu Berlin *ANGEBOT*

Tagungsschrift Nr. 1: Die Autorin verfolgt die Geschichte der diakonischen und schulischen Einrichtungen, der Kirchen und Friedhöfe der Berliner Hugenotten bis 1945.

6,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Galle, Fritz: Die mecklenburgischen Privilegien für französisch-reformierte Glaubensflüchtlinge

Galle, Fritz: Die mecklenburgischen Privilegien für französisch-reformierte Glaubensflüchtlinge

Geschichtsblatt Band 28: Mit diesem Titel liegt der dritte Band einer kritischen Edition der Hugenottenprivilegien im deutschen Refuge vor.

7,40 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Liessem, Peter: Die Aufhebung des Edikts von Nantes (1598)...

Liessem, Peter: Die Aufhebung des Edikts von Nantes (1598)...

Geschichtsblatt Band 19.8: Die Aufhebung des Edikts von Nantes (1598) durch das Edikt von Fontainebleau (1685)

4,20 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Mathieu, Ursula-Marianne: Geschichtsblätter des Dt. Hugenotten-Vereins 1890 bis 1988

Mathieu, Ursula-Marianne: Geschichtsblätter des Dt. Hugenotten-Vereins 1890 bis 1988

Das vorliegende von Ursula-Marianne Mathieu erstellte Register auf CD-ROM erschließt ca. 4000 Familien- und ca. 5000 Ortsnamen aus einhundert Jahrgängen der einzigen umfassenden Publikationsreihe in Deutschland zur Geschichte der Hugenotten...

19,80 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Diesen Artikel haben wir am Donnerstag, 21. Februar 2013 in unseren Katalog aufgenommen.